Vorsorge für den Mann

Im Rah­men einer uro­lo­gi­schen Vor­sor­ge bei Män­nern ste­hen im Fokus die Pro­sta­ta, Hoden, Bla­se und Nie­ren.

Bei uns wird sich bes­tens um Sie und Ihre Gesund­heit gesorgt. Dabei unter­stützt uns eine moder­ne Pra­xis­aus­stat­tung, Unter­su­chungs­me­tho­den und Labor­tests. Bei uns fin­den Sie alle für Ihren gewünsch­ten Gesund­heits­check nöti­gen Leis­tun­gen.

Maß­nah­men zur Früh­erken­nung: Die­se bil­den den sichers­ten Weg, die Wahr­schein­lich­keit einer unheil­ba­ren Krebs­er­kran­kung so gering wie mög­lich zu hal­ten bzw zu hei­len.

Gesetz­li­che Kran­ken­kas­sen leis­ten meist im Krank­heits­fall, sie bie­ten aber nur sel­ten eine kom­plet­te Ver­sor­gung.

Ganz beson­ders bei der Früh­erken­nung wer­den vie­le Unter­su­chungs­me­tho­den nicht von den gesetz­li­chen Kran­ken­kas­sen voll­stän­dig über­nom­men.

Uro­lo­gi­sche Krebs­er­kran­kun­gen blei­ben sehr lan­ge sym­ptom­frei. Eine umfas­sen­de Krebs­vor­sor­ge kann die Hei­lungs­ra­te bei Pati­en­ten mit Pro­sta­ta- oder Bla­sen­krebs deut­lich erhö­hen.

Die von den gesetz­li­chen Kran­ken­kas­sen vor­ge­schrie­be­ne Vor­sor­ge sieht ledig­lich ein Abtas­ten der Pro­sta­ta vor. Nur ca. 50% aller Krebs­er­kran­kun­gen wer­den hier erkannt.

Wir emp­feh­len Ihnen daher fol­gen­de Unter­su­chun­gen:

  • Ermitt­lung des PSA-Wer­tes und sei­ner Ver­än­de­run­gen im Lau­fe der Zeit
  • Ultra­schall­un­ter­su­chung der Pro­sta­ta trans­rek­tal
  • Urin­un­ter­su­chung um Tumo­re in der Harn­bla­se zu erken­nen
  • Ultra­schall der Nie­ren als Früh­erken­nung der Nie­ren­er­kran­kun­gen

Die Kos­ten wer­den von den gesetz­li­chen Kran­ken­kas­sen nicht über­nom­men und müs­sen daher von Ihnen als Pati­ent sel­ber gezahlt wer­den.

Wir ste­hen Ihnen ger­ne für Fra­gen und wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Ver­fü­gung. Fra­gen Sie uns!