Niere und Krebs

NIERENTUMOR

Er ist rela­tiv sel­ten, nur etwa 2 Pro­zent sind Nie­ren­zell­kar­zi­no­me; die­se betref­fen eher Män­ner als Frau­en zwi­schen 65 und 70 — man zählt 10.000 Neu­erkran­kun­gen pro Jahr (BRD).

Sym­pto­me

  • Blut im Urin
  • Flan­ken­schmer­zen
  • ggf. Tumor (zu ertas­ten)

Ihre Behand­lung

In der Regel muss der Tumor durch einen ope­ra­ti­ven Ein­griff ent­fernt wer­den. Hier ver­su­chen wir mög­lichst nie­ren­er­hal­tend vor­zu­ge­hen, d.h. wir ver­su­chen nur betrof­fe­nes Gewe­be zu ent­fer­nen — nicht die gan­ze Nie­re. In sehr sel­te­nen Fäl­len muss der Tumor ver­eist oder “ver­kocht” wer­den, da eine Ent­fer­nung nicht­mehr mög­lich ist.

In schwe­re­ren Fäl­len muss zusätz­lich noch medi­ka­men­tös behan­delt wer­den.

NEBENNIERENTUMOR

Die­se Tumor-Art ist sehr sel­ten.